Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Bayern: Schutz durch Bodycams; 10/2019

.

Schutz durch Bodycams

Ab November werden in Bayern flächendeckend Bodycams bei der Polizei eingeführt. Die gelben Körperkameras, die an den Schultern von PolizeibeamtInnen angebracht werden, sollen signifikanter Schutz für die BeamtInnen sein und zusätzlich präventiv wirken. Mit der Einführung reagiert der Freistaat auf die drastisch gestiegene Zunahme von Gewalt gegen PolizeibeamtInnen. Im Schnitt wird in Bayern zweimal täglich eine Polizeibeamtin / ein Polizeibeamter angegriffen – es bleibt dabei häufig nicht nur bei verbalen Attacken. Die Aufnahmen können auch als Beweis vor Gericht dienen. Da die Original-Daten auf eigenen Servern gespeichert und automatisch nach 21 Tagen gelöscht werden, ist der Datenschutz gewährleistet, so die Polizei. In Wohnungen darf nur bei Gefahr gefilmt werden und das Ein- und Ausschalten liegt immer in der Hand der Polizistin / des Polizisten, die bzw. der die Bodycam trägt. Jede Streife, also immer zwei BeamtInnen, bekommen je eine Kamera mit zum Dienst.

Quelle: Beamten-Magazin 10/2019


Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


mehr zu: Aktuelle Meldungen
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-bayern.de © 2020